So kann man das Sprachenlernen in einen vollen Tag einbauen




Wir haben täglich viel zu tun, daher müssen wir bedeutende Veränderungen in unserem Leben - wie Sport zu treiben oder eine neue Sprache zu lernen - in unseren Tagesablauf hineinzwängen und zwar so, dass es sich so natürlich wie möglich anfühlt.


In diesem Blogartikel verraten wir dir Tipps, wie du das Sprachenlernen in deinen Tagesablauf einbauen kannst, damit du endlich die Sprache sprechen kannst, von der du schon immer geträumt hast. 😉


Um eine Sprache zu sprechen, benötigst du weniger Wörter, als du glaubst


gif

Aufgrund deiner Erfahrungen in der Schule glaubst du vielleicht, dass das Sprachenlernen ein Prozess ist, der deine ganze Freizeit in Anspruch nimmt. Aber der erste Schritt, um das Sprachenlernen in deinen Tagesablauf zu integrieren, besteht darin, zu verstehen, dass es viel weniger Wörter erfordert, um eine Sprache zu beherrschen, als du glaubst. ☝️


Du weißt inzwischen bestimmt, dass Speakly dir Wörter und Sätze beibringt, die auf ihre Alltagsrelevanz basieren. Diese einzigartige Methode stellt sicher, dass jedes gelernte Wort und jeder gelernte Satz für Alltagsgespräche optimal geeignet ist. Du wirst nichts lernen, was nicht notwendig ist.


Dieser rationale Ansatz, der sich stark von den Schulmethoden weltweit unterscheidet, führt dazu, dass es bedeutend schneller ist, ein Niveau zu erreichen, bei dem du eine Sprache leicht sprechen kannst.


Dies bedeutet wiederum, dass du dich nicht mehr jeden Tag stundenlang mit dem Sprachenlernen beschäftigen musst. Stattdessen kannst du dich darauf verlassen, mit der Speakly-App auf einfache Weise neue Wörter zu lernen. Hierzu reicht es aus, nur 10 bis 15 Minuten täglich aufzuwenden, um deinen Wortschatz aufzubauen. Du kannst jederzeit von unterwegs lernen - du brauchst dafür nur dein Smartphone. 🚀



Natürlich lernen durch tägliches Zuhören


gif

Wenn du eine Sprache lernst, kann man nie stark genug betonen, wie wichtig es ist, diese Sprache täglich zu hören. Ob Anfänger, fortgeschrittener Anfänger oder fortgeschrittener Lerner, tägliches Zuhören bietet mehrere Schlüsselfunktionen. Dazu gehört, dass die Schaffung einer natürlichen Sprachumgebung dein Gehirn trainiert, Informationen zu erwerben, die sich auf die Sprache beziehen. ☝️


Das Beste am täglichen Zuhören ist, dass du es im Hintergrund tun kannst, während du andere Dinge erledigst. Tatsächlich zeigt die Forschung, dass es für dein Gehirn kaum einen Unterschied macht, ob du dich auf den Text konzentrierst oder es im Hintergrund hörst. In beiden Fällen kannst du die Sprache erwerben.


Der nächste logische Schritt ist, dass du geeignete Dinge zum Hören findest. Ich empfehle die Speakly-Hörübungen. Wir haben nämlich sichergestellt, dass unsere Hörübungen optimiert wurden, damit nur die relevantesten Wörter und Sätze der jeweiligen Sprache verwendet werden. Mit jedem Durchlauf wird das Wissen in dein Gedächtnis eingebrannt, damit du es in Alltagssituationen verwenden kannst. Es hilft auch, Podcasts und YouTube-Videos in deiner Zielsprache zu hören. Allerdings sind diese nicht so wirkungsvoll, da die Wahrscheinlichkeit größer ist, auf Wörter zu treffen, die in Alltagssituationen nicht so wertvoll sind.


Also mache eine Speakly-Hörübung an und höre dir diese jeden Tag drei bis fünf Tage in Folge an. Die Forschung zeigt, dass Wiederholungen eine Schlüsselrolle dabei einnehmen, Sprachfertigkeiten schneller zu erwerben. 🚀



Lass dich nicht durch die Grammatik stressen


gif

Wenn du mit dem Gedanken spielst, eine Sprache zu lernen, denkst du vielleicht, dass du aus Zeitmangel nicht alles an einem einzigen Tag oder gar in einer ganzen Woche unterbringen kannst. Wenn wir die Untersuchungen zur Wirksamkeit des gesamten Spracherwerbsprozesses betrachten, stellen wir fest, dass das getrennte Lernen der Grammatik - wie es in Schulen häufig gelehrt wird - für Anfänger äußerst ineffizient ist. Selbst für Fortgeschrittene gilt, dass die Grammatik nur selten ohne sinnvollen Kontext behandelt werden sollte.


Der Grund hierfür ist einfach: Lernende lernen die Grammatik, die sie noch nicht anwenden können, oft auswendig. Wenn diese Fertigkeiten dann schließlich beim Lernen relevant werden, werden sie diese schon wieder vergessen haben. ☝️


In Wirklichkeit kann man eine Sprache am effizientesten sprechen, indem man die statistisch relevantesten Wörter lernt. Es stellt sich für die Sprachfertigkeiten als kontraproduktiv heraus, sich mit der Grammatik herumzuschlagen, da es eine Eigenschaft von Perfektionisten, die sich nie bereit “fühlen”, eine Sprache zu sprechen, bevor sie diese perfekt beherrschen.



10 views0 comments