Warum du dir keine Bücher zum Sprachenlernen kaufen solltest



Jeder von uns hat schon mal Bücher zum Sprachenlernen verwendet - entweder in der Schule, in einem Sprachkurs oder gemeinsam mit persönlichen Tutoren. Aber hast du dich je gefragt, ob es überhaupt eine gute Idee ist, Bücher zum Sprachenlernen zu nutzen? Und wenn nicht, warum? 🤔


Wie du vielleicht schon weißt, verwendet Speakly einen einzigartigen Ansatz, bei dem Wörter und Sätze anhand ihrer Relevanz im Alltag gelehrt werden. Falls du noch keine genaue Vorstellung davon hast, wie dieser Ansatz funktioniert und warum es besser ist, empfehlen wir dir DIESEN Blogartikel über die Speakly-Methodologie, da es stark mit den folgenden Ideen verknüpft ist. Wenn du dies verstehst, hilft es dir dabei, zu erkennen, warum Bücher zum Sprachenlernen eigentlich super ineffizient sind.



Wie viele Wörter brauchst du tatsächlich?


Zuerst möchte ich dir gerne eine Frage stellen: Woher weißt du, ob all die Wörter und Sätze in einem Buch zum Sprachenlernen wirklich wichtig für dich sind, damit du die Fremdsprache sprechen, schreiben und verstehen kannst? Und noch ausschlaggebender: Woher weißt du, ob die Methodologie, die den Büchern zugrunde liegt, überhaupt effizient ist?


Dein erster Gedanke ist vielleicht, dass es doch „sinnvoll sein muss, wie Bücher zum Sprachenlernen mir die Sprache lehren, da der Inhalt von Experten entworfen wurde.” Und ja, es hört sich nach einer superlogischen Begründung an. Doch genau dies werde ich jetzt Infragestellen …😎


Stell dir zunächst vor, du schlägst ein beliebiges Buch zum Sprachenlernen in der Mitte auf. Sagen wir, es handelt sich dabei zum Beispiel um ein Französischbuch für Anfänger. Du hast nun zwei Seiten mit Bildern und Texten vor dir. Stellen wir uns nun vor, dass wir diese beiden Seiten analysieren, und zwar aus der Perspektive, welche Wörter und Sätze tatsächlich am nützlichsten für dich sind, um dich in so vielen Alltagsgesprächen wie möglich zurechtzufinden.


Es mag für dich überraschend sein, wenn ich sage, dass wir herausfinden würden, dass rund 60 % dieser Wörter und Sätze auf diesen beiden Seiten fehl am Platz sind und zu dieser spezifischen Zeit und für dein spezifisches Niveau unnötig sind.


Was meine ich damit? Hauptsächlich zwei Dinge:

  1. Es sind statistisch gesehen nicht die relevantesten Wörter und Sätze, die du jetzt lernen solltest, um deine Sprachkenntnisse optimal zu fördern.

  2. Das führt dazu, dass du tatsächlich Dinge lernst, die dir nicht den größten Nutzen bieten - und dadurch hast du das Gefühl, dass der Lernprozess an sich langsam ist.


Aber warum haben diese Experten, die diese Anleitungen zum Sprachenlernen kreiert haben, dann nicht beachtet, welche Wörter und Sätze zum Lernen am wichtigsten sind? 🤔


Die Wahrheit über Bücher zum Sprachenlernen


Die Antwort ist hier im Grunde genommen ziemlich einfach - im Bereich der Bildung gibt es Dinge, die bereits seit Jahrhunderten so gemacht werden. Und selbst heute noch lernt und lehrt die Mehrheit von uns Sprachen genau auf diese Weise - nämlich basierend auf Themen. Sprachenlernen, das auf Themen basiert, bedeutet, dass du Vokabular lernst, dass benötigt wird, um über deine Familie, Reisen, das Wetter und so weiter zu sprechen. Aber die Sprache anhand von Themen zu lernen ist viel weniger effizient als die Sprache anhand ihrer Relevanz im Alltag zu lernen.


Also, es läuft alles auf eine sehr einfache Frage hinaus: Was ist wirklich nützlich und was nicht? Du solltest dich immer fragen, ob du die Dinge lernst, mit denen du das beste Ergebnis mit absolut minimalem Einsatz erzielen kannst. Dies würdest du auch in jedem anderen Bereich deines Lebens tun. Warum also nicht auch beim Sprachenlernen? Dies ist das Geheimrezept für den Erfolg von Speakly-Nutzern. 😉


Übrigens: Falls du dich fragst, wie wir wissen, welche Wörter und Sätze einer Sprache am „wertvollsten” sind: Wir haben dieses Thema mehr als 5 Jahre studiert, wir haben Tausende echte Sprachschüler und Millionen von Datenbits analysiert.


Fazit


Wenn du also das nächste Mal ein Buch zum Sprachenlernen siehst, dann denke daran, dass viele der Wörter und Sätze nicht sonderlich nützlich sind und deine Sprachfähigkeiten nicht so stark fördern, wie sie sollten. Höchstwahrscheinlich hast du dies selbst schon in der Schule festgestellt - jahrelanges Lernen mancher Fremdsprachen, aber trotzdem noch nicht in der Lage, diese zu sprechen.


Aber so muss es nicht sein, wenn du einen echten wissenschaftlichen Ansatz verwendest, der für dich und dein Sprachniveau funktioniert, denn es kommt darauf an, sich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist. 👇




142 views0 comments