Warum bringt mir Speakly die 4.000 relevantesten Wörter bei?





Es gibt nichts Zufälliges an der Speakly-Applikation, da es unser Ziel als Sprachwissenschaftler ist, dir eine optimale Erfahrung beim Sprachenlernen zu bieten. Das bedeutet wiederum, dass wir bei unserer jahrelangen Forschung tief in die Materie der Gedächtnis- und Sprachwissenschaften eingetaucht sind.


Wie du bereits weißt, wird dir Speakly die 4.000 wichtigsten Wörter und Sätze einer Fremdsprache beibringen. Dies reicht aus, um praktisch jede Art von Alltagssituation zu meistern. Wenn du mehr über den einzigarten Speakly-Ansatz erfahren möchtest, dann empfehlen wir dir diesen Blogartikel.


Du fragst dich vielleicht, warum Speakly dir genau 4.000 Wörter und Sätze der jeweiligen Sprache beibringt und nicht mehr. 🤔


Es ist tatsächlich sehr einfach


Es steckt ein sehr logischer und praktischer Grund dahinter: Um deine Zeit und Kraft zu sparen und dich davon abzuhalten, Dinge zu lernen, die deine Sprachfähigkeiten nicht optimal fördern.


Um dies näher auszuführen, widmen wir uns wieder dem Kernpunkt des Speakly-Ansatzes, der dir die wichtigsten Wörter in der Reihenfolge ihrer Alltagsrelevanz beibringt. Der letzte Teil ist besonders wichtig, da das Lernen in der Reihenfolge der Wichtigkeit das Kernstück des ganzen Speakly-Ansatzes ist.


Wie du vielleicht schon aus anderen Blogartikeln oder durch das Lernen mit Speakly erfahren hast, erhältst du durch das Lernen der 300 wichtigsten Wörter einer Fremdsprache genau das Vokabular, das in rund 42 % der Alltagssituationen verwendet wird.


Wenn du 1.200 Wörter kennst, klettert der Prozentsatz auf 70 %. Und wenn du die 4.000 wichtigsten Wörter einer Sprache lernst, erhältst du quasi das gesamte Vokabular, das für die Sprachbeherrschung benötigt wird. In Wirklichkeit bedeutet dies fast alle Alltagssituationen. 😊


Lass uns diese Zahlen nun näher betrachten.


Wie du siehst: Wenn du mehr Wörter lernst, haben diese in Wirklichkeit weniger Einfluss auf deine Sprachkenntnisse. Und das ist logisch.


Da Speakly dir Wörter und Sätze in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit beibringt, werden die 300 wichtigsten Wörter am häufigsten in Alltagssituationen verwendet. Und während du die Skala der Wichtigkeit hinuntergehst, ist es logisch anzunehmen, dass diese Wörter auch seltener verwendet werden. Und genau das ist der Fall.


Tatsächlich benötigst du weniger als 4.000 Wörter


Ich möchte gerne, dass du dir einen Moment Zeit nimmst, um darüber nachzudenken, wie groß der Unterschied ist, nur 300 Wörter zu kennen, mit denen du die Sprache zu 42 % beherrschen wirst, und 4.000 Wörter, die dir eine effektive Sprachkompetenz verleihen. 300 Wörter zu lernen nimmt nur einen Monat deiner Zeit in Anspruch. Das Lernen von 4.000 Wörtern dauert hingegen viel länger.


Daher sehen wir, dass viele Speakly-Lerner viel schneller ein solides Sprachniveau erreichen und dafür nicht alle 4.000 Wörter benötigen. Es ist schön, alle 4.000 Wörter zu kennen - sie helfen dir dabei, die Sprache zuversichtlich zu sprechen - um aber bequem zu sprechen, ist es ausreichend, rund 2.500 der herkömmlichsten Wörter zu kennen. 👌


Alles basiert auf die statistische Relevanz


Lass uns aber nun zur ursprünglichen Frage zurückkehren: Warum 4.000 Wörter und nicht mehr?


Wie du vielleicht schon erraten hast, liegt die Antwort im gleichen statistischen Denken versteckt.


Hier ist ein Beispiel. Stell dir vor, wir nehmen das 10.000ste Wort auf der Liste der statistisch relevanten Wörter. Das bedeutet, dass dieses Wort das 10.000ste wichtigste Wort der Sprache darstellt. Was glaubst du: Was ist die statistische Wahrscheinlichkeit, dass du dieses Wort in einem Gespräch in deinem täglichen Leben verwenden wirst?


Natürlich kommt es zu einem großen Teil auch auf die Person drauf an, aber im Durchschnitt wird dieses Wort in 0,00007 % der Alltagsgespräche verwendet, was dieselbe Wahrscheinlichkeit ist, wie dreimal nacheinander im Lotto zu gewinnen. 😜


Ist das nicht irre?


Daher haben wir ganz bedacht die Grenze des nützlichen Vokabulars auf 4.000 Wörter gesetzt, damit du nichts lernst, was du nicht effektiv wissen musst. 😉


Wenn du nun überlegst, wie viele Wörter es in einem Wörterbuch gibt, dann kannst du leicht erkennen, warum ein Wörterbuch tatsächlich ein äußerst demotivierendes Instrument ist. Als solches sollte es daher nach Möglichkeit vermieden werden, damit du erfolgreich eine Sprache lernen kannst. Mehr über die Gründe dafür erfährst du in diesem Blogartikel.


Fazit


Speakly bringt dir 4.000 der relevantesten Wörter bei, die völlig auf wissenschaftliche und statistische Gründe basieren. Dabei handelt es sich um Wörter und Sätze, die dir tatsächlich dabei helfen, die Sprache in diversen Situationen zu verwenden. Wenn du also das nächste Mal mit Speakly lernst, behalte im Hinterkopf, dass jedes gelernte Wort und jeder gelernte Satz nützlich und wertvoll ist, um deine Sprachkenntnisse zu verbessern. 😉



181 views0 comments

Recent Posts

See All